Service am Supersonntag

Home / Achim's Blog / Service am Supersonntag

Liebe Freunde, am Supersonntag, präsentiere ich meine Homepage in einem minimalistischen Design.
Ich selbst projiziere mich auf meinen Bildern oft transparent in meine Umgebung hinein.

„Ich nenne alle Erkenntnis transzendental, die sich nicht so wohl mit Gegenständen, sondern mit unserer Erkenntnisart von Gegenständen, so fern diese a priori möglich sein soll, überhaupt beschäftigt.“ (Immanuel Kant)

Nie sollte man sich vergessen, und vor allen Dingen nicht, was man will, oder eben nicht will!

Meine Arbeiten gehen weiter und fertig wird bei Alles nie. Das ist ein Zustand, den es wahrscheinlich nicht geben wird.
Ich bin weit davon entfernt eine fleissige kleine Ameise zu sein, die den großen Haufen hoch auffüllen hilft, unter der Regie einer Königin.
Alles braucht Zeit, Zeit bis zum umfallen.

Ich habe mich weitestgehend entfreundet in Facebook.
Das ist ein weiterer und für mich notweniger Schritt in den neuen Medienwelten zu agieren.
Denn warum sollte ich etwas in den blauen Raum werfen, was keiner liest, weil es nach 30 Minuten nicht mehr auf dem aktuellen Stand ist?
Was nützen 2000 Facebookfreunde, wenn sich keiner davon einbringt, oder nur Banalitäten postet?
Mit zehn kopierte Kalendersprüche am Morgen muss ich nicht aufwachen!
Ich nutze die Zeit und arbeite lieber an meiner Homepage und verteile die Inhalte ganz praktisch mit einem Klick auf die integrierten Social Buttons.

Dafür steht jetzt das neue schlichte und transparente Layout meiner Internetpräsenz. Letztlich stehe ich dafür mit meinem Namen: „max_ mustermann.de“

Das Wort zum Supersonntag

  • Achim
      AchimAdministrator

      Achim Biebricher
      Berlin| Potsdam| Taunusstein

    Related Posts

    Leave a Comment